Content-Publisher mit höherem Einfluss auf die Kaufentscheidung, als der eigene Online-Shop

Als regelmäßiger Leser dieses Blogs wirst du wissen, dass ich mich sehr für die Kaufpsychologie interessiere und davon überzeugt bin, dass eine kundenzentrierte Strategie immer zum Erfolg führen wird.

Kürzlich bin ich im Internet auf eine interessante Umfrage gestoßen, die zeigt, wie Marken ihre Kunden gezielt im Netz vor einer Kaufentscheidung ansprechen. Eine ansprechende digitale Präsenz ist zweifellos ein wichtiger Faktor für den Erfolg eines Unternehmens. Doch wie orientieren sich die potenziellen Kunden, bevor sie ihre Kaufentscheidung treffen? Dies hat eine repräsentative GfK-Studie* aus 2021 untersucht.

Empfehlungen & Unabhängige Vergleichstests wirken am stärksten

Wie bereits in einem unserer vorherigen Blogbeiträge ausgeführt, spielen Erfahrungsberichte und Bewertungen im Internet eine entscheidende Rolle vor einem Kauf oder der Beauftragung eines Dienstleisters. Doch das absolute Highlight sind nach wie vor Empfehlungen von Freunden und Bekannten. Laut der Umfrage lassen sich beeindruckende 35,5 % der Befragten in ihrer Kaufentscheidung maßgeblich von persönlichen Empfehlungen leiten. Dazu zählen auch, besonders für die jüngeren Generationen, die Empfehlungen von Influencern und anderen Meinungsträgern. Und wenn keine Freunde oder Bekannten zur Verfügung stehen, suchen die meisten nach unabhängigen Vergleichstests, wie sie von Affiliate Publishern wie Stiftung Warentest, Chip.de und Computer Bild im Internet durchgeführt werden. Erstaunliche 30,5 % vertrauen auf diese Tests.

Shop- und Produktbewertungen konstant relevant

Interessanterweise zeigt der Vergleich mit den GfK-Studien von 2019 und 2016, dass der Einfluss von Freunden und Vergleichstests leicht rückläufig ist. Der Einfluss von Freunden ging um 12,2 % bzw. 12,9 % zurück, Vergleichstests um 10,0 % bzw. 12,4 %. Dennoch bleiben Meinungen und Vergleiche nach wie vor von höchster Bedeutung, während sich Käufer zunehmend auch anderen Informationsquellen zuwenden. Der Einfluss von Online-Bewertungen auf Plattformen wie Google oder Amazon hat sich nur unwesentlich verändert. 23,2 % der Befragten lassen sich von Amazon stark oder sehr stark beeinflussen, 14,4 % von Google-Bewertungen.

Aber was die Umfrage besonders hervorhebt, ist die wachsende Bedeutung von Medienberichten. Diese Informationsquellen sind heute für 13,7 % der Befragten von großer Bedeutung. Und was noch aufregender ist: Diese Magazine mit ihren Medienberichten sind ebenfalls Affiliate Publisher, die in der Umfrage besser abschneiden als unternehmenseigene Informationen. Sie haben die Kraft, Vertrauen aufzubauen und den Usern eine glaubwürdige Informationsquelle zu bieten.

Affiliate Publisher als strategisches Instrument

Diese Ergebnisse unterstreichen die Bedeutung von Affiliate Publishern als Verlängerte Informationsquelle. Wenn du Affiliate Marketing betreibst, ist es sinnvoll, solche unabhängigen Vergleichstests und Medienberichte gezielt in deine Strategie einzubeziehen. Sie können als Vertrauensbrücken zwischen potenziellen Kunden und den beworbenen Produkten oder Dienstleistungen dienen.

In unserer nächsten Artikelreihe werden wir tiefer in die Welt des Affiliate Marketings eintauchen und dir Strategien und Best Practices vorstellen, wie du diese externen Meinungsführer in deinen Marketingplan integrieren kannst. Bleib dran und hol dir frische Impulse für dein Affiliate Marketing.

*Bundesweite repräsentative GfK-Online-Umfrage unter 1.001 Frauen und Männern zwischen 18 und 74 Jahren, April 2021.

Published by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert